Zeitmanagement im Side Business – inkl. Interview mit Rebecca Maria Reise

Zeitmanagement ist für alle Selbständigen eine Herausforderung. Eine ganz besondere Bedeutung gewinnt es, wenn man nicht nur einen Job + Leben handeln muss, sondern man ein Side Business betreibt. Sprich man hat einen Brotjob im Angestelltenverhältnis (oder studiert) und ist nebenberuflich selbständig tätig.

Für viele ist dieses Modell der Einstieg in die Selbständigkeit. Ein langsames Herantasten und ein Versuch, ob das gewählte Geschäftsmodell läuft. Für andere ist es ein (bewusst gewählter) Dauerzustand. So wie bei mir. Bereits seit Jahren jongliere ich einen Teilzeitjob + 2 eigene Standbeine auf Selbständiger Basis + mehrere Projekte in Kooperationen + ein Leben. Warum? Weil ich es so will, die Abwechslung genieße und das Mosaik aus den vielen verschiedenen Bereichen und Aufgaben sehr schätze.

Aber die Herausforderung ist natürlich nicht zu verachten. Daher habe ich für dich meine Top 5 Tipps zusammengefasst, um ein Side Business erfolgreich zu handeln:

 

Planung ist alles.

Gerade wenn man mehrere Projekte begleitet geht es schlichtweg nicht ohne Planung. Neben einer Monatsplanung, finde ich besonders eine Wochenplanung essentiell. Schau dir an, was in deinen verschiedenen Bereichen ansteht, sei realistisch bei deiner Einteilung und nimm dir nicht zu viel vor.

 

Prioritäten setzen.

Es kann nicht alles gleichzeitig passieren. Daher ist es gerade für Side Business Solopreneure so wichtig Prioritäten zu setzen. Was ist gerade wichtig? Was bringt dich wirklich weiter? Wo sollte dein Fokus liegen? Was ist weniger wichtig und kann warten? Was kannst du komplett streichen? Stelle dir diese Fragen regelmäßig und berücksichtige sie auch bei deiner Planung.

 

Zeitinseln nutzen.

Abhängig davon, wie viele Stunden du in der Festanstellung verbringst, bleibt dir nur ein gewisses Pensum an Stunden für dein eigenes Projekt. Werfe einen Blick auf deinen bisherigen Tagesablauf und überlege dir, welche Lücken, welche Zeitinseln es gibt, die du nutzen kannst. Kannst du z.B. auf der Fahrt zu deinem Brotjob Mails beantworten? Oder ist es eine Option morgens früher aufzustehen, um diese Zeit für dein Side Business zu nutzen?

 

Akzeptieren, dass es manchmal langsamer voran geht.

Bei mehreren Projekten ist es ganz natürlich, dass es nicht immer so schnell voran geht, wie wenn du dich auf eine Sache konzentrieren kannst. Versuche dich dennoch zu fokussieren, sobald du an einer gewissen Aufgabe arbeitest und akzeptiere auf der anderen Seite, dass es eben manchmal langsam voran geht und dass das ok ist.

 

Das Ziel nie aus den Augen verlieren.

Je mehr du auf dem Tisch hast, desto leichter verlierst du den Überblick. Daher ist es mit einem Side Business umso wichtiger, deine Ziel nicht aus den Augen zu verlieren. Dabei helfen Visualisierungen, Vision Boards, Affirmationen und eine klare Zielsetzung. Mehr dazu erfährst du übrigens auch in meinem Business Check-Up, den du dir HIER gratis herunterladen kannst.

 

Rebecca Maria Reise meets Julia Leifheit

 

Über genau diese Herausforderung habe ich auch mit Rebecca Maria Reise gesprochen. Sie ist Side Business Coach und unterstützt Menschen dabei, sich erfolgreich nebenberuflich selbständig zu machen. Ich durfte zu Gast in in ihrem Podcast „Side Business Couch“ sein und in unserem gemeinsam Interview gehen wir folgenden Fragen auf den Grund:

  • Welche Routinen und Prozesse für den Arbeitsalltag wirklich effizient sind
  • Warum nicht alle Tools und Methoden für jedermann funktionieren
  • Wie du deiner optimalen Selbstorganisation im Business näher kommst
  • Welche 3 Fehler immer noch zu viele im Zeitmanagement begehen und wie du sie vermeiden kannst

 

Über folgende Links kommst du direkt zu unserem Interview:

Podcast auf Spotify

Podcast auf Apple Podcasts

 

Viel Spaß beim Reinhören und ganz viel Erfolg mit den Tipps!

Deine Julia

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.